Leider kommt es immer wieder vor, daß uns Interessenten erst zum Ende eines Vermittlungsgespräches über einen bevorstehenden Urlaub informieren und der (neue) Hund nicht mitgenommen werden kann. Für uns ist es grundsätzlich selbstverständlich, ein Tier für Interessenten zu reservieren, bis daß es in seinem neuen Zuhause einziehen kann. Allerdings soll dabei das Wohl des Hundes im Vordergrund stehen und die Entscheidung über eine „Reservierung“ hängt daher auch immer vom Einzelfall ab. Wenn Sie also in absehbarer Zeit einen Urlaub geplant haben, möchten wir Sie bitten, dies gleich zu Beginn im Gespräch zu erwähnen, damit wir es in der Vermittlung berücksichtigen können!

Sommerfest 2017 ist Geschichte

...und es war so schön!

Ein Tag wie er schöner nicht sein kann. Viele Gäste haben uns wieder besucht, viele ehemalige Insassen kamen und das freut uns natürlich ganz besonders. Es war schön zu hören, dass sich gefunden hat was zusammen gehört. Es motiviert uns immer wieder aufs Neue. Danke an allle Besucher. Gerne waren wir Ihre Gastgeber. Auch unseren vielen Helfern sei ganz herzlich gedankt. Was sollten wir ohne Euch machen? Ich bin so stolz auf Euch. Ebenso möchte ich allen "Kuchenspendern" danken, den vielen Gechäftsleuten die für die Tombola die Preise zur Verfügung gestellt haben, den Musikern, den Standbetreibern, der Huneschule Biggesee, unseren Freunden den Trikern mit Herz, und jedem der zum guten Gelingen unseres Sommerfestes in irgend einer Weise beigetragen hat. Vielen Dank für alles. Ein paar Impressionen haben wir auch schon. Klickt auf das Bild um die Fotos zu sehen. Es grüßt und dankt Euch allen, im Namen des Vorstands, Elke Stellbrink

"In gute Hände abzugeben"

Was früher die Anzeigen in der Rubrik "Tiermarkt" in den lokalen Anzeigenblättchen waren, hat sich nun ins Internet verlagert. Wer Ebay- Kleinanzeigen nach abzugebenden Tieren durchsucht, dem wird alles angeboten. Bei den Anzeigen ist nicht immer erkennbar, ob es sich um Privatleute, diverse Tierschutzvereine oder geschickt getarnte Betrüger handelt. Dem Großteil der Käufer, die dort ihr Tier erwerben wollen, ist es wahrscheinlich auch egal, denn das Tier ist längst zur Ware geworden, was man kaufen kann wie ein Möbelstück (und wenn es nicht mehr genehm ist, auch ebenso entsorgt wird). Auch das Label "Tierschutz" bietet längst keine Sicherheit mehr und schützt nicht immer vor unseriösen Praktiken. Es ist reine Glückssache, ob sich das betroffene Tier in einem passenden und guten Zuhause wiederfindet und deshalb nicht zum Wanderpokal wird! Vorsichtig sollten auch die sein, die ihr Tier lieber privat inserieren, "damit es nicht ins Tierheim muß". Was grundsätzlich gut gemeint ist, kann für das Tier in einem Drama enden, wenn es blauäugig weitergegeben wird!. Ganz gruselig wird es, wenn Tiere zu verschenken sind. Ist auch das nur Naivität oder reines Kalkül im Sinne von "Hauptsache, es ist weg"? Wir wünschen jedem Tier ein passendes und zuverlässiges Zuhause, aber der Weg über Internetinserate öffnet Tor und Tür für ganz viel Tierleid!!

Fundtier

Dieser kleine und ausgesprochen selbstbewußte Rüde lief am 26.Mai in der Bahmenohler Straße in Finnentrop zu. Es handelt sich bei ihm um einen Mischling (es könnte ein Terrier/ Dackelmix sein), er hat ein rauhaariges und ganz schwarzes Fell und ist etwa wadenhoch. Der unkastrierte Rüde ist leider nicht gekennzeichnet und bisher hat sich noch niemand gemeldet, der diesen Hund vermißt. Falls daher jemand diesen Hund kennt oder Angaben über ihn machen kann, so möge er sich bitte im Tierheim melden, denn der kleine Rüde möchte gerne wieder nach Hause!

Welpentreffen

Ein tolles Familientreffen welches unbedingt wiederholt werden sollte. Mama Lara hat ihren Sohn und ihre drei Töchter wieder gesehen.Ein wunderschöner Nachmittag mit einer manchmal strengen Lara.

Auslandstierschutz

Auch wenn der Reichtum nicht gerecht verteilt ist, so leben wir doch in einem wohlhabenden Land. Und wenn Menschen sich nicht in erster Linie um ihre Existenz sorgen müssen, interessieren sie sich eher für gemeinnützige Projekte und engagieren sich dort. Davon profitiert auch die Tierschutzarbeit in Deutschland. Für unseren Verein können wir mit Bestimmtheit sagen, daß unsere Arbeit in der bestehenden Form nur durch die vielen Unterstützer möglich ist, also sowohl durch ehrenamtliche Hilfe als auch durch die Spendenbereitschaft. Umso mehr erstaunt es, wie Menschen in anderen Ländern unter viel widrigeren Umstände trotzdem noch so viel Tierschutz auf die Beine stellen! Wir arbeiten hinsichtlich des Auslandstierschutzes mit Menschen zusammen, die wir kennen. Es sind Menschen, die selber am Rand der Existenz leben, aber sich mit allem, was sie haben, für die Tiere einsetzen. Bulgarien z.B., was ja bekanntlich zur EU gehört, ist hinsichtlich des Lebensstandards vor allem in den ländlichen Regionen nicht mit Deutschland zu vergleichen. Entsprechend hat die Bevölkerung dort für Tierschutz auch absolut nichts übrig, im Gegenteil, häufig feindet sie ihre engagierten Landsleute an und legt Steine in den Weg, wo sie kann. Es beeindruckt, daß unter diesen schlechten Voraussetzungen so viel dort geleistet wird, seien es Kastrationen der unzähligen Hunde und Katzen oder die medizinische Versorgung der kranken und verletzten Tiere. Außerdem bringen die dortigen Tierschützer die Tiere auf Pflegestellen unter, wo diese zwar unter einfachsten und für unsere Vorstellung manchmal ungenügenden Verhältnissen leben, aber dafür in Sicherheit sind und eine Aussicht auf Vermittlung haben. Diese Menschen verdienen Unterstützung bei ihrer Arbeit! Sie hängen zudem mit ganz viel Herz an den Tieren, und wenn sie Nachricht von ihren ehemaligen Schützlingen aus Deutschland bekommen und erfahren, daß diese nun ein glückliches Leben führen können, dann freuen sie sich riesig und wissen, daß sich ihre Arbeit lohnt- trotz aller Widrigkeiten.

Wichtiger Hinweis
Neue Öffnungszeiten !
Ab dem 1. April 2017 sind unsere Öffnungszeiten und Telefonsprechzeiten wie folgt:

Mittwoch von 14.00 bis 17.00 Uhr
Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr
Freitag von 14.00 bis 17.00 Uhr

Jeden 2. Sonntag im Monat von 14.00 bis 17.00 Uhr
Warum machen wir das?
Wir haben den Anspruch Ihnen als Besucher eine kompetente und ausführliche Beratung zukommen zu lassen. Als kleines Tierheim ist es schwierig, längere oder häufigere Öffnungszeiten anzubieten, da uns die personellen und finanziellen Mittel fehlen.
So bieten wir lieber weniger Besucherzeiten an, und besetzen diese Stunden mit kompetenten Ansprechpartnern. Wenn Sie die o.g. Zeiten nicht wahrnehmen können, werden wir gerne einen persönlichen Termin außerhalb der Öffnungszeiten mit Ihnen abstimmen.
counter-box.de Counter-Box

Verletztes Tier gefunden: Das sollten Sie beachten

Es passiert immer wieder. Plötzlich und völlig unerwartet finden Sie ein schwer verletztes Tier . Was Sie in diesem Fall beachten sollten lesen Sie hier... (Mit freundlicher Genehmigung von Tasso www.tasso.net)