Unsere Hunde

Hinweis zur Tiervermittlung

Sie möchten einem Tier von uns ein neues Zuhause geben? Darüber freuen wir uns sehr. Bitte nehmen Sie ein paar Minuten Zeit und lesen Sie diese Infoseite.

Mittwoch, 22. April 2015 - 13:54 Uhr
Teddy

Teddy

Mittwoch, 22. April 2015 - 13:54 Uhr
Bella

Bella

Mittwoch, 22. April 2015 - 13:54 Uhr
Ricky

Ricky

Mittwoch, 22. April 2015 - 13:37 Uhr
Jack

Jack, schwarz

Dienstag, 7. April 2015 - 12:01 Uhr
Jessie

Jessie, Hündin, schwarz

Ältere Beiträge

Anmelden

Unsere Hunde

Hunde

Eine erfolgreiche Vermittlung bedeutet für uns, dass Tier und neuer Besitzer in ihren Bedürfnissen und Ansprüchen zu einander passen, und vor allem glücklich miteinander sind! Ein ausführliches Beratungsgespräch dient dem Tier und dem Interessenten und ist für uns Grundlage einer guten Vermittlung. Eine Vermittlung ist kein Tierverkauf. Haben Sie Fragen zur Vermittlung oder Interesse an einem bestimmten Tier,dann können Sie sich auch gerne vorab telefonisch mit uns in Verbindung setzen. Wir empfehlen Ihnen, besonders wenn wenn Sie einen weiteren Anfahrtsweg haben, sich vorher zu erkundigen, ob das betreffende Tier noch zur Vermittlung steht! mehr...

Ref

Ref, Rüde kastriert, Kangal, * 2009, 33 kg Körpergewicht: Ref ist eine eher eine zarte und "handliche" Ausgabe eines Kangalrüden. Auch in Hinblick auf sein Wesen zeigt er keine ausgeprägten Rassemerkmale, was das Zusammenleben mit ihm enorm einfach macht. Ref ist wie die meisten Herdenschutzhunde ein sensibler Hund, und der Verlust seines Zuhauses macht ihm sehr zu schaffen. Ihn in seiner Trauer täglich zu sehen, ist schwer und läßt erahnen, was "seine Menschen" ihm bedeuten. Ref ist im Umgang mit Menschen ein Traum von Hund, in den Grundkommandos ist er gehorsam, er reagiert sehr sensibel auf Signale, er bleibt problemlos alleine, im Umgang fremden Menschen und mit Kindern ist er grundsätzlich erst einmal freundlich und er ist nicht übertrieben wachsam. Was er aber nicht gut kann, ist ein angemessener Umgang mit Artgenossen. In Hinblick auf andere Hunde zeigt er ein massives Leinensyndrom, auch freilaufend klappt es bei Ref mit der Verträglichkeit nicht, weil er ein so bestimmendes Verhalten an den Tag legt, daß es zu Ärger mit dem anderen Hund kommt. Da Ref auch einen ausgeprägten Jagdtrieb hat und sich dann auch nicht abrufen läßt, ist Freilauf ohne Leine bei ihm so ohne weiteres keine Option! Damit aber das Spazierengehen für alle Beteiligten eine angenehme Sache ist, muß der zukünftige Besitzer das Problem "Leinenaggression" unbedingt und konsequent in Angriff nehmen und daran arbeiten. Im Tierheim ist ein Training nur bedingt möglich, weil Ref dieses Verhalten vor allem aus seiner Bindung zu seinem Menschen heraus zeigt. Hier Bilder und Video...

Caro

Caro, Hündin kastriert, Mischling, * 2007, 40cm Schulterhöhe und 16 kg Körpergewicht: Caro kam vor einigen Monaten über das Ordnungsamt ins Tierheim, weil die Besitzerin ins Krankenhaus kam. Nun hat sich abgezeichnet, daß Caro nicht mehr zurück in ihr Zuhause kann und vermittelt werden soll. Caro ist eine wirklich süße Maus, die sehr lieb und zuwendungsbedürftig ist. Im Umgang mit Menschen zeigt sie sich schnell unsicher und unterwürfig und möchte nichts falsch machen. Sie ist ein eher ruhiger und ausgeglichener Hund, aber nur, solange keine anderen Hunde zu sehen sind. Caro stammt ursprünglich aus einem großen Tierheim in Polen, und vielleicht rührt aus dieser Zeit ihr extremer Streß bei Artgenossen her!? Caro gebärdet sich bei Ansichtig-werden von Artgenossen derart hysterisch, daß sie durch die Behörden zur Maulkorbpflicht verurteilt wurde. Die Vorbesitzerin war leider nicht in der Lage, an Caro´s Problem der Leinenaggression was zu ändern. Nun muß an dem Verhalten gearbeitet werden, nicht nur, damit die Maulkorbpflicht aufgehoben wird, sondern vor allem, damit Caro weniger Streß mit Artgenossen hat! Caro ist nämlich nicht der Typ Hund, der wirklich sofort auf jeden anderen Hund losgehen würde. Ganz offensichtlich hat sie sich in dieses übersteigerte Streßverhalten rein manövriert und findet nun nicht mehr raus. Die Hündin braucht also einen Besitzer, der sich die Zeit nimmt und das Know-how hat, mit Caro zu arbeiten. Caro leidet sehr unter der Unruhe im Tierheim mit den vielen Hunden. Für ihr Seelenleben ist es höchste Zeit, daß sie auf einen ruhigen Platz kommt, an dem sie sich sicher fühlen kann. Die Hündin könnte auch in einen Haushalt mit Katze vermittelt werden, da sie das aus ihrer Vergangenheit her kennt. Hier ein video ...

Fredi

Fredi, Mischling, Rüde kastr., * 4/2013, 26kg Körpergewicht und ca.60 cm Schulterhöhe: Lernt man Fredi neu kennen, so fällt seine freundliche, ruhige und ausgeglichene Art auf. Daß er auch ein lustiger und sehr verspielter Hund ist, wird erst bei näherem Kennenlernen offenbar. Dann kommen seine 26 kg Körpergewicht auch voll zum Einsatz, die dann nicht immer gut zu kontrollieren sind. Standfest sollte seine Umgebung also sein. Fredi hat in jeder Hinsicht einen guten Charakter, er liebt die Menschen und deren Kinder, kommt mit allen Artgenossen sehr gut klar (auch wenn er unnötigerweise an der Leine gerne mal pöbelt, was zwar reine Angeberei ist, aber doch besser noch abgewöhnt werden sollte!) und er hat auch mit Katzen keine Probleme. Die Dinge des täglichen Lebens wie im Auto mitfahren, sich im Haushalt benehmen, etc beherrscht er aus dem Effeff und ist insgesamt ein unkomplizierter Begleiter. Aber- und das ist bei Fredi nicht zu unterschätzen- er hat einen starken Beutetrieb hinsichtlich der Dinge, die sich rollend an ihm vorbei bewegen, seien es Fahrräder, Skateboards oder Kinder-Tretroller. Und trotz seiner großen Liebe zu den Menschen, die da ja drauf sitzen, würde Fredi ohne Rücksicht auf Verluste versuchen, die "Beute" zu erhaschen. Damit es dadurch nicht zu unglücklichen Zwischenfällen kommt, muß der neue Besitzer diesbezüglich also wirklich aufmerksam sein beim Spazierengehen, besser aber noch sollte er dieses Problem mit Hilfe eines Hundetrainers angehen, um Fredi´s Verhalten kontrollieren zu können! mehr...

Bella

Bella, Hündin, Schäferhund- Husky-Mix, * 30.4.2010, 60 cm Schulterhöhe und 26 kg Körpergewicht: Wenn eine Familie auseinander bricht, so trifft es auch den Familienhund: Bella wurde wegen Trennung und Zeitmangel ins Tierheim gegeben. Bisher lebte sie als geschätztes und unkompliziertes Familienmitglied und hatte viel Spaß mit den Kindern der Familie. Der Husky in ihr begegnet jedem Menschen mit großer Freundlichkeit, Argwohn ist ihr fremd. Ebenso begeistert Bella sich für Artgenossen, im Zweifelsfall wird gespielt, dann zeigt sie sich als ein sehr lustiger Hund! Als Schäferhund- Husky- Mix ist Bella ein bewegungsfreudiger und aktiver Hund ist, dem muß natürlich im neuen Zuhause Rechnung getragen werden. Dafür hat man einen unkomplizierten Begleiter mit viel Talent fürs Familienleben! Bilder ...

Teddy

Teddy, Rüde, Golden Retriever, * 26.7.2015, 60 cm Schulterhöhe und 30 kg Körpergewicht: Man kann es sich kaum vorstellen, aber Teddy hat mittlerweile 7 (!!!) Besitzer hinter sich. Und das in diesem jungen Alter!!! Ursprünglich kommt er von einem bekannten Hundehändler, der sich auf die gut verkäuflichen Rassen spezialisiert hat, damit der Rubel rollt. Und weil es so jemanden völlig egal ist, wem er den Hund verkauft, gibt es Schicksale wie die von Teddy. Dazu kommt dann noch, daß Rassen wie Golden oder Labrador Retriever von den meisten Käufern als die "lieben Familienhunde" gesehen werden, die quasi von alleine funktionieren und bitteschön auch keinerlei rassebedingten Eigenschaften zeigen sollen außer die des stets freundlichen Kuscheltiers. Nach den vielen Besitzerwechseln war es für Teddy zu Anfang verständlicherweise schwer, sich schon wieder an eine neue Umgebung und neue Menschen- diesmal im Tierheim- zu gewöhnen. Das Tierheim ist für ihn aber auch jetzt DIE Chance, endlich den Platz fürs Leben zu bekommen! Wir suchen also nun die echten Liebhaber dieser Rasse, Menschen, die sich gerne mit ihrem Hund beschäftigen, die sich an dem Eifer und der Spielfreude eines Golden erfreuen und wo Mensch und Hund ein aktives Leben zusammen führen. Für solche Menschen ist Teddy der Traumhund, der obendrein ausgesprochen sozialverträglich mit Artgenossen ist, einen guten Grundgehorsam erlernt hat und ein angenehmer und liebevoller Begleiter ist. Da aber die vielen Besitzerwechsel an keinem Hund spurlos vorbei gehen können, gibt es auch bei Teddy Dinge, die berücksichtigt und gemanagt werden müssen. So fehlt es Teddy an stabilen Selbstvertrauen, es gibt Situationen oder auch Menschen, wo er sich fürchtet und ausweichen möchte. Zudem wird er einige Zeit brauchen, um im neuen Zuhause ohne Panik alleine bleiben zu können, denn diese Situation wird ihn zumindest in den ersten Wochen und Monaten massiv stressen. Teddy muß und sollte in kleinen Schritten wieder ans alleine- bleiben gewöhnt werden, man kann aber davon ausgehen, daß er es wieder lernen wird. Teddy ist darauf angewiesen, daß sein neuer Besitzer viel Engagement, viel Geduld , viel Zeit und viel Herz für ihn aufbringt. Aber daß sich das lohnt, steht außer Frage! mehr...

Ricky

Ricky, Rüde kastriert, Mischling, * 3/2012, 55 cm Schulterhöhe und 28 kg Körpergewicht: Ricky stammt ursprünglich aus Ungarn und gehörte dort zu den Hunden, die an der Kette gehalten von ihrem Besitzer regelrecht vergessen wurden, bis dortige Tierschützer sich um ihn kümmerten und ihm vermutlich damit das Leben retteten. Aus dieser Zeit hat Ricky nicht nur körperliche Narben und ein blindes Auge zurück behalten, sondern auch zeitweise eine große Unsicherheit insbesondere vor Männern. Ricky lebte bereits einige Monate in einer Familie in Deutschland, so daß viel von seinem Wesen und seinen Verhaltensweisen mittlerweile bekannt sind: Ricky ist ein liebenswerter Hund, der trotz seiner schlimmen Vergangenheit in Ungarn eigentlich immer noch sehr unkompliziert ist. Ricky ist mit Artgenossen in der Regel sehr verträglich, er kennt das Zusammenleben mit einer Katze, Kindern gegenüber zeigt er eine freundliche Akzeptanz und im Alltagsleben paßt er sich gut an. Dinge wie das Alleinebleiben oder im Auto mitfahren sind kein Problem bei Ricky, zudem ist er ein verschmuster und liebebedürftiger Hund, der einfach froh ist, wenn er Aufmerksamkeit und Zuwendung bekommt. Es gibt aber Dinge, an denen mit Ricky noch gearbeitet werden muß. Zum einen ist er noch nicht richtig erzogen worden. Ricky hat viel Temperament und Leinenführigkeit z.B. ist für ihn ein Fremdwort. Zum andern reagiert Ricky auf manche Männer sehr aufgebracht, und wenn man ihn läßt, stellt und verbellt er mit einer erstaunlichen Ausdauer. Auch wenn anzunehmen ist, daß hinter diesem Verhalten eine schlechte Erfahrung in seinem Ursprungsland stecken könnte, so sollte man dieses unschöne Verhalten unbedingt unter Kontrolle bringen. Ricky ist ein Hund, der gefallen möchte, bekommt er einen konsequenten Handlungsrahmen durch den Besitzer, wird ihm dadurch das Leben erleichtert!

Jessi & Jack

Jessi und Jack, Hündin und Rüde, Mischlinge, * 3.12.2014, derzeit 40 cm Schulterhöhe und 12 kg Körpergewicht: Bei diesem Mischling ist keinerlei Rasse erkennbar, und somit bleibt auch abzuwarten, welche endgültige Schulterhöhe erreicht wird. Mit einem kniehohen Hund kann aber gerechnet werden! Jessi bzw. Jack sind offene und verspielte Junghunde, die natürlich noch viel lernen müssen und deren weitere Entwicklung maßgeblich vom neuen Besitzer abhängt!

BJ - Fremdvermittlung

BJ ist 2,5 Jahre alt und ein kastrierter Boxer-Alano-Mischling.
Er wurde zusammen mit seiner Mutter Zera bei uns abgegeben, weil die Besitzerin auf Grund einer Erkrankung die Hunde nicht mehr halten konnte.
Er ist ein freundliches und menschenbezogenes Kraftpaket.
BJ verträgt sich mit Hündinnen, aber leider überhaupt nicht mit Rüden, weshalb er bei Spaziergängen unbedingt an der Leine zu halten ist.
Anfragen an: 02297-1637

Zera - Fremdvermittlung

Zera ist 7 Jahre alt und eine Boxer-Alano-Mischlingsdame. Sie wurde wegen Erkrankung der Besitzerin zusammen mit ihrem Sohn BJ bei uns abgegeben.
Zu Menschen ist Zera uneingeschränkt freundlich und sehr verschmust. In ihrem Zuhause ist sie sehr wachsam.
Zera ist unverträglich mit allen anderen Hunden und wurde nach einem Beißvorfall mit einem kleinen Hund als "Gefahrhund" eingestuft, unterliegt also der Leinen- und Maulkorbpflicht.
Anfragen an: 02297-1637

Thila (Fremdvermittlung)

Achtung: Der Hund ist nicht in unserem Tierheim !!!


Thila ist eine 5-jährige Staffordshirehündin, deren Vorgeschichte nur zum Teil bekannt ist, da sie bereits mehrere Besitzer hatte.
Sie ist sehr menschenbezogen, verschmust und auch im Umgang mit Kindern sehr sanft. Allerdings reagiert sie manchmal auf fremde Männer aggressiv, ohne dass wir erkennen können warum. Sie ist aber auch in solchen Situationen für einen erfahrenen Hundehalter sehr gut kontrollierbar.
Thila verträgt sich nur mit größeren Rüden, soll aber angeblich auch das Zusammenleben mit Katzen kennen.
Bei Spaziergängen, die sie sehr liebt, ist Thila auf Grund ihrer Rasse unbedingt an der Leine mit Maulkorb zu führen. Das ist sie aber gewohnt und stört sich nicht daran.
Weitere Infos:
Hundepension Berg
Tel.: 02297-1637