Unsere Hunde

Hinweis zur Tiervermittlung



Eine Bitte an Sie:

Leider kommt es immer wieder vor, daß uns Interessenten erst zum Ende eines Vermittlungsgespräches über einen bevorstehenden Urlaub informieren und der (neue) Hund nicht mitgenommen werden kann. Für uns ist es grundsätzlich selbstverständlich, ein Tier für Interessenten zu reservieren, bis daß es in seinem neuen Zuhause einziehen kann. Allerdings soll dabei das Wohl des Hundes im Vordergrund stehen und die Entscheidung über eine „Reservierung“ hängt daher auch immer vom Einzelfall ab. Wenn Sie also in absehbarer Zeit einen Urlaub geplant haben, möchten wir Sie bitten, dies gleich zu Beginn im Gespräch zu erwähnen, damit wir es in der Vermittlung berücksichtigen können!

Dienstag, 10. Juli 2018 - 16:13 Uhr
Raya, Herdenschutzhundmix, weiblich/kastriert, Geb.:*3.3.14; 34 kg Koerpergewicht

Dass bei Mischlingshuendin Raya auch ein Herdenschutzhund mitgemixt hat, ist unuebersehbar. Das Erbe eines Herdenschutzhundes ist nicht per sehr problematisch. Raya ist ausgesprochen freundlich im Umgang mit Menschen, auch mit Fremden. Sie hat zudem ein ausgeglichenes Wesen, macht zuhause keine Hektik, bleibt gut mal eine zeitlang alleine und die Spaziergaenge mit ihr sind angenehm. Trotzdem ist sie ein Charakterhund und damit kein Hund fuer Anfaenger. Denn ohne dass ihr Besitzer es bemerkt, wuerde sie bei einem unerfahrenen Menschen schnell das Kommando uebernehmen. Und trotz ihrer allgemeinen Freundlichkeit setzt Raya dann in Folge und bei Bedarf (aus ihrer hundlichen Sicht!) dem Menschen Grenzen, was auf Dauer zu weiteren Problemen fuehren wuerde. Die Huendin moechte einen Menschen haben, den sie als Chef wirklich gebrauchen kann, deshalb wird ein souveraener Zweibeiner mit Fuehrungskompetenz in Raya einen guten Kumpel haben!


Donnerstag, 14. Juni 2018 - 19:32 Uhr
Stella, Mischling, weiblich, Geb.:*30.8.17

Stella stammt urspruenglich aus Griechenland. Die Huendin war erst 3 Monate alt, als die Vorbesitzer sie mit nach Deutschland brachten. Wegen Krankheit des Besitzers wurde sie dann im Tierheim abgegeben. Stella ist sehr menschenbezogen, man merkt, dass sie in der Vorfamilie geliebt und auch sehr verwoehnt wurde. Im Umgang mit Menschen, auch bei Kindern, ist sie sehr lieb und verschmust. Bekannte Menschen werden stets begeistert bis stuermisch begruesst. Fremden gegenueber ist sie je nach Typ Mensch grundsaetzlich ein zurueckhaltender Hund, tendiert momentan aber dazu, sie zu verbellen. Stella ist naemlich im Halbstarken- Alter und testet aus, wo die Grenzen sind. Die Huendin ist koerperlich und auch seelisch ein robuster Hund, und sie braucht klare Regeln. Bekommt sie die, akzeptiert sie diese ohne Widerrede. Hat Stella aber das Gefuehl, dass sie ihren Menschen nicht fuer voll zu nehmen braucht, offenbart sich das beim Gassigang. Denn dann bellt sie alles an, was ihr nicht passt und in Kombination mit ihrer Koerperkraft ergibt das auf Dauer einen Problemhund! Weil den niemand haben moechte, ist Erziehung notwendig. Nur wer bereit ist, das auch zu leisten, wird mit Stella ein gutes Team werden koennen und einen wirklich guten Kumpel an seiner Seite haben!

Donnerstag, 19. April 2018 - 17:23 Uhr
Curly, Huetehundmix, maennlich/kastriert, Geb.:*13.2.17, SH ca.40cm und 12 kg KGW

Curly, Huetehundmischling, maennlich kastriert, * 3/ 2017, 12 kg Koerpergewicht und 40 cm Schulterhoehe: Dies ist kein Pudelmischling, auch wenn er solch bezaubernde Locken hat Bei Curly handelt es sich um einen Huetehundmischling, der dem Typ des Altdeutschen aehnlich ist. Diese Huetehundschlaege sind fast immer sehr agile Hunde mit schneller Auffassungsgabe. Trotz ihrer eher geringen Koerpergroesse sind sie selbstbewusst und durchsetzungsstark, sonst wuerde die Arbeit an der Herde nicht funktionieren. Huetehunde, die als normale Familienhunde gehalten werden, brauchen in der Regel mehr Beschaeftigung und Bewegung als der Durchschnittshund, um ausgeglichen zu sein. Wie viel Auslastung der jeweilige Huetehund braucht, kann sehr unterschiedlich sein. Nicht alle von ihnen sind Workoholics, und Hundesport muss nicht fuer jeden das Richtige sein. Aber wer sich fuer einen Huetehund entscheidet, sollte selber ein eher aktiver Mensch und fuer alles offen sein. Die noetige Auslastung ist die eine Seite bei diesen Hunden, die andere ist die, dass Erziehung und Folgsamkeit geradezu ein Muss ist, damit das manchmal ueberschaeumende Temperament in die richtigen Bahnen gelenkt wird. Im passenden Zuhause sind diese Hunde dann traumhafte Begleiter in allen Lebenslagen! Was fuer die Huetehunde im Allgemeinen gilt, betrifft somit auch Curly. Im Besonderen laesst sich zu dem jungen Ruede sagen, dass er derzeit noch einen eher unausgereiften Eindruck macht. Seine Erfahrungen mit Menschen waren bisher wenig facettenreich, es gab nur boese oder gute Zweibeiner. So ist Curly bei fremden Menschen manchmal sehr unsicher und ist hin und her gerissen, ob er lieber Abstand halten oder zum Schmusen kommen soll. Hat er Vertrauen, ist er allerliebst und moechte dann viel Zuwendung. Mit der Bindung an einen eigenen Menschen, der mit ihm viel unternimmt und ihm die Welt zeigt, wird Curly seine Persoenlichkeit entwickeln koennen und Selbstvertrauen bekommen. Im Umgang mit Artgenossen ist er mit Huendinnen sehr vertraeglich, hat aber keine gute Meinung ueber seine Geschlechtsgenossen.

Dienstag, 20. Februar 2018 - 15:48 Uhr
Max, Mischling, maennlich/kastriert, Geb.:*28.6.16, SH ca. 66cm und 30kg

Max, Mischling, Ruede, *28.6.16, 30 kg Koerpergewicht und 66 cm Schulterhoehe. Max stammt urspruenglich aus Rumaenien und wurde mit sieben Monaten ueber eine andere Tierschutzorganisation nach Deutschland gebracht. Seine neuen Besitzer und Max passten ueberhaupt nicht zusammen und so landete er im Tierheim Olpe. Das sagt nun seine feste Gassigeherin ueber Max und seine Entwicklung im Tierheim: Max traegt inzwischen einen Kastrationschip, was sich deutlich positiv mit ruhigerem Verhalten bemerkbar macht. Er reagierte anfangs nicht auf Stimme, nicht auf Leckerchen, nicht auf Spielzeug. Menschen waren Luft fuer ihn, er hatte sich in seine eigene Welt zurueckgezogen, zu der Menschen keinen Zugang mehr hatten, nur Hunde (ausser den unkastrierte Rueden) fand er toll. Sie haben seine Sprache verstanden, was der Mensch vermutlich nicht getan hat, vielleicht viele von ihm gesendete Signale uebersehen hat. Er hastete nur von Strauch zu Strauch, um zu markieren oder ausgiebig zu schnueffeln. Max braucht Menschen mit sehr viel Fingerspitzengefuehl, die seine kaum wahrnehmbaren, positiven Signale nicht uebersehen und darauf die Zusammenarbeit aufbauen. Nach Ruecksprache mit einer erfahrenen Trainerin sollten alle unerwuenschten Verhaltensweisen zunaechst nicht gemassregelt sondern ignoriert werden. Positives Verhalten aber ganz deutlich belohnen, um erst einmal Vertrauen aufzubauen. Unerwuenschtes Verhalten sind z. B. Leinenziehen oder Verbellen. Trug er damals nur ein Halsband, so geht er jetzt mit Geschirr spazieren, was deutlich besser klappt. Aus einer kurzen Leine wurde eine lange gemacht, denn Max hat sich eine ihm eigene Ziehmethode angeeignet, die sehr unangenehm ist, er duckt sich und springt mit aller Kraft in die Leine. Mit langer Leine, keinem Leinendruck sondern Nachgeben, zwischendurch einem Rueckruf, Abwechslung beim Spaziergang, viel Lob und Leckerchen, nur und ausschliesslich bei positivem Verhalten, geht es jetzt immer besser, so dass es langsam Spass macht, mit ihm unterwegs zu sein. Ja, Max macht Fortschritte, er sucht Blickkontakt, hoert auch meistens auf Rueckrufkommandos und sagt bei Leckerchen nicht mehr Nein. Er freut sich ueber Lob, laeuft auch eine lange Zeit entspannt an durchhaengender Leine und geht oftmals freiwillig direkt neben mir her. Er wird aber nach einer gewissen Zeit sehr unkonzentriert und verfaellt in alte Verhaltensweisen, allerdings in deutlich abgeschwaechter Form. Man sollte daher die Trainingseinheiten relativ kurz halten und dann, wenn es gut war, aufhoeren. Auf Max sollte nicht staendig eingeredet werden, daher sehr diszipliniert nur wenig sprechen, dafuer klare und immer gleiche Kommandos, immer Lob und Leckerchen bei positivem Verhalten: Seine neuen Menschen sollten ueber eine grosse Selbstdisziplin verfuegen und tatsaechlich nur dann Leckerchen geben, wenn er etwas gut gemacht hat, keine unnoetige und grundlose Leckerchenfuetterei zwischendurch, denn nur dann kann er lernen und hat eine Orientierungshilfe. Ausserdem braucht er Menschen, die es akzeptieren, dass Max keine Ueberschwaengliche Freude zeigt, seine Zuneigung zeigt er eher dezent. Damit muss man klar kommen und darf nicht enttaeuscht sein. Max braucht ruhige, verstaendnisvolle, einfuehlsame Menschen, die Lust auf Lernen haben, aber auch souveraen sind und ihm dadurch Sicherheit geben. Max ist bei der Begegnung mit Fremden tendenziell unsicher, ob er in solchen Situationen beissen wuerde, ist eher unwahrscheinlich, bei Maennern sitzt die Angst sehr tief und er reagiert mit starkem Verbellen. Er braucht hier die Hilfe seines Menschen, da er sich sonst bedroht fuehlt und die Situation fuer ihn grossen Stress bedeutet und ihn auch ungluecklich macht. Zu mir ist er sehr ruhig und sanft, er braucht unbedingt ganz viele Streicheleinheiten. Sein wunderschoenes Fell laedt auch unbedingt zum Dauerkraulen ein, er geniesst mit geschlossenen Augen. Max hat kein Problem mit Katzen, es koennte hoechstens sein, dass er die Samtpfote zum Spielen auffordert. Max fuehrt gerne Auto, Tierarztbesuche sind fuer ihn spannend und interessant und daher kein Problem. Er ist ein toller Hund, auch wenn es viel Zeit kosten wird, er hat es verdient, dass man ihn nicht aufgibt.

Dienstag, 16. Mai 2017 - 09:57 Uhr
Dino, Mischling, Ruede kastriert, * 2010?, 19 kg Koerpergewicht und 50 cm Schulterhoehe

Dino stammt urspruenglich von einer Organisation, die Hunde aus Suedeuropa holt und in Deutschland vermittelt. Leider fuehlt sich diese Organisation nicht mehr zustaendig fuer einen Hund, wenn die Vermittlung scheitert. So landete Dino letztendlich bei uns im Tierheim. Abgegeben wurde er wegen privater Probleme, aber Dino ist trotz seines herzigen Aussehens und seiner offenen Art kein narrensicherer Hund und fuer Anfaenger weniger geeignet. Was Dinos Alter angeht, so soll er laut Impfpass ca. 7 Jahre alt sein, aber er wirkt haeufig juenger. Denn Dino hat viel Temperament, was ihn aber auch in manchen Situationen etwas hitzkoepfig macht. Auch seine aufgeweckte Art und seine Sportlichkeit erwecken nicht den Eindruck eines aelteren Hundes. So oder so- Dino ist ein sympathischer Hund und sehr bindungsbereit mit viel Beduerfnis nach Zuwendung. Und trotzdem oder gerade deswegen braucht er von seinem Menschen klare Regeln, damit Dino nicht aus dem Ruder laeuft. Mit Artgenossen kommt Dino grundsaetzlich einigermassen klar, zeigt aber das unschoene Leinenstaenkern bei Begegnungen an der Leine. Gegenueber fremden Menschen kann Dino je nach Typ recht misstrauisch sein. In solchen Situationen sollte sein zukuenftiger Mensch ein Auge drauf haben, denn Dino`s Optik kann Menschen dazu verleiten, sein Misstrauen nicht ernst zu nehmen. Dino ist deswegen beileibe kein gefaehrlicher Hund, aber ein Hund mit starkem Charakter, der einen ebensolchen Menschen braucht. Er ist absolut bereit, den Fuehrungsanspruch des Menschen zu akzeptieren, aber dieser muss sich als faehig erweisen und dann ist Dino ein ganz toller Begleiter!

Anmelden

Bilder wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt

Fremdvermittlungen

Fremdvermittlung

Achtung !!!
Diese Tiere sind nicht in unserem Tierheim. Bitte wenden Sie sich an die jeweils angegebene Rufnummer. Wir können Ihnen keine Infos zu den Tieren geben! mehr...

Reix

Ich bin der Reix. Wie man sieht, bin ich ein Terrier, ein typischer Terrier :-). Sobald ich jemanden mag, lasse ich ihn nicht aus den Augen und möchte immer bei ihm sein. Obwohl ich es hier noch nicht testen durfte, glaube ich, dass ich gerne jagen würde... aber das spielt doch keine Rolle, oder?!

Kurzinfo:
Name: Reix
Geschlecht: männlich
geboren: 2013
Einzelgänger - geht allen Hunden aus dem Weg
NICHT Katzen verträglich

Tierschutzverein Meinerzhagen / Kierspe e.V.
Listerhammer 1
58540 Meinerzhagen
Tel.02354-706597
(Bitte Ansage abwarten und auf AB sprechen)
Handy: 0177-7502870
ÖFFNUNGSZEITEN : Sa. + So. 10.30-12.30 Uhr
(Wochentags telefonische Terminabsprache)
info@tierschutz-meinerzhagen.de

Jumbo

Ich bin Jumbo. Wo ich her komme, weiss ich nicht mehr, jedenfalls vermisst mich niemand. Die Menschen hier schätzen mich auf ca. 12 Jahre. Furchtbar kinderlieb bin ich, ich ziehe nicht an der Leine, höre - relativ :-) - gut, man mich ruft und bin ein wahrer Schatz. Nur Katzen, ganz ehrlich, die brauche ich nicht. Unter uns: auch, wenn ich schon älter bin, die Katzen, die jage ich... Mögt ihr mich vielleicht mal kennen lernen?

Kurzinfo:
Name: Jumbo
Geschlecht: unkastrierter Rüde
geboren: 2005
verträglich mit Hunden
NICHT Katzen verträglich!

Tierschutzverein Meinerzhagen / Kierspe e.V.
Listerhammer 1
58540 Meinerzhagen
Tel.02354-706597
(Bitte Ansage abwarten und auf AB sprechen)
Handy: 0177-7502870
ÖFFNUNGSZEITEN : Sa. + So. 10.30-12.30 Uhr
(Wochentags telefonische Terminabsprache)
info@tierschutz-meinerzhagen.de

Snoop

Ich bin der Snoop und ein absolut typischer Terrier. Ich habe für nichts Zeit, immer bin ich unterwegs. Bis auf grosse Hunde mag ich alle. Wenn es eine grosse Hündin ist, ist mir das auch egal. Kleine Hunde find ich gut. Nur Katzen, die jage ich für mein Leben gern. Menschen find ich toll. Am liebsten hätte ich ein Zuhause, indem die Menschen mit mir arbeiten und sich viel mit mir beschäftigen.

Kurzinfo:
Name: Snoop
Geschlecht: kastrierter Rüde
geboren: 2011
verträglich mit kleinen Hunden und Hündinnen jeder Grösse
NICHT Katzen verträglich!!!


Tierschutzverein Meinerzhagen / Kierspe e.V.
Listerhammer 1
58540 Meinerzhagen
Tel.02354-706597
(Bitte Ansage abwarten und auf AB sprechen)
Handy: 0177-7502870
ÖFFNUNGSZEITEN : Sa. + So. 10.30-12.30 Uhr
(Wochentags telefonische Terminabsprache)
info@tierschutz-meinerzhagen.de

Unser Tipp!

Liebe Tierfreunde
Wenn Sie auf unserer Seite nicht immer viele Hunde oder Katzen finden liegt es nicht daran das keine Tiere da sind, sondern daran das wir mit dem Einstellen der Texte / Bilder oft nicht schnell genug den Anfragen von Interessenten nachkommen können. Viele unserer Tiere finden noch bevor sie hier gelistet werden bereits neue Menschen. Dies ist natürlich sehr schön für die Tiere. Gerne können Sie uns anrufen und nachfragen ob noch weitere zur Vermittlung stehende Tiere bei uns sind. Wir geben Ihnen gerne Auskunft über unsere aktuellen Schützlinge